Projekte 2016

Aufforstung
In der Umgebung des Ökodorfs befinden sich fast keine Bäume mehr, da die Bevölkerung das Holz v.a. fürs Kochen braucht.  Aufforstung hilft nicht nur zum Beschatten und Begrünen, sondern auch das Grundwasser heben. Budget: 2000 USD

Zaun
Um sich gegen Diebe zu wappnen und Tiere davon abzuhalten, die Gärten zu zertrampeln, ist ein Zaun sehr wichtig. Auch können so das eigene Vieh und damit der Dung auf eigenem Boden bleiben. Budget: 2700 USD

Tröpfchenbewässerung
Diese wassersparende Bewässerung ist ideal für die sehr trockene Umgebung des Ökodorfs, wo die einzige Regenzeit sehr kurz ist (November bis Februar). Dank einer Solaranlage soll das Wasser aus den Brunnen in die Anlage gepumpt werden. Dazu muss zuerst der Brunnen vertieft werden. Budget: 3000 USD

Lernwerkstätte für die Verarbeitung und Konservierung von Nahrungsmitteln
Damit reife Früchte und Gemüse nicht verrotten lernt die Gemeinschaft diverse Konservierungsmethoden (Saft, Trocknen, Saucen, Konfitüre, etc.). Budget: 1200 USD

Ökologische traditionelle Lehmbausteine
Auch in Zimbabwe haben sich Backsteine für den Bau von Häusern durchgesetzt. Da deren Herstellung enorm viel Brennholz braucht, sattelt das Ökodorf auf die traditionellen Lehmbausteine um. Dies wird mit der Zeit eine Einnahmequelle bedeuten. Budget: 200 USD

Categories: Projekt