Zentrale Projekte im Jahr 2017

Wiederaufforstung

Die Umgebung des Ökodorfs ist karg und abgeholzt, da die Bevölkerung das Holz v.a. fürs Kochen braucht. Aufforstung hilft nicht nur zum Beschatten und Begrünen sondern ist wesentlich, um das Grundwasser zu heben. Im Jahr 2016 wurde eine Baumschule mit hunderten von Setzlingen angelegt.
Jetzt geht es darum, diese zu pflanzen und vor Tieren (v.a. Ziegen) zu schützen sowie deren Pflege und Aufzucht der Bevölkerung zu vermitteln. Budget für Schulung und Schutzmassnahmen: 1500 USD

Renovation des Staudamms

Es bestand vor Generationen bereits ein Staudamm mit kleinem Stausee. Da die Gegend lange brach lag und immer mehr austrocknete, nisteten sich Termiten ein und zerstörten den Staudamm. Wasser ist aber unabdingbar, weshalb alle möglichen Mittel eingesetzt werden, um das Wasser zurückzuhalten. Die Renovation des Staudamms ist dabei grundlegend. Budget: 2000 USD

Schulung in Gesundheit, Ernährung und Permakultur

Nicht zuletzt wegen einseitiger Ernährung und Fastfood Buden sind auch in Zimbabwe Zivilisationskrankheiten auf dem Vormarsch. Gesund leben ist nur im Einklang mit der Natur möglich. Eine gesunde Pflanze kann nur von einem gesunden Boden kommen. Gesundes Fleisch wiederum nur von gesunden Tieren. Ziel ist es nun, der Dorfgemeinschaft die Zusammenhänge zwischen Land- und Viehwirtschaft sowie Ernährung und Gesundheit näherzubringen und aufzuzeigen, wie dank Permakultur wieder ein Gleichgewicht gefunden werden kann.

Categories: Projekt