Qu’est-ce que la permaculture ?

La notion de permaculture est dérivée de «permanent agriculture» et signifie donc une agriculture durable. La permaculture est un système quiPermakultur ist ein System, qui s’engage totalement dans le développement durable. Son but général est d’assurer durablement les besoins fondamentaux humains, sur le plan écologique, social et économique. Plus concrètement, des espaces de travail et de vie sains et efficaces énergétiquement sont recherchés. Lors de la mise en oeuvre, des méthodes et techniques tout autant anciennes que novatrices sont utilisées et viennent de différentes cultures et habitudes adaptées aux conditions locales. www.permakultur.ch/index.php/permaculture

En quoi la permaculture se différencie-t-elle du Bio ?

Comme souvent dans les cultures biologiques, la permaculture renonce totalement aux pesticides et engrais de synthèse chimique ainsi qu’aux organismes génétiquement modifiés. Dans la permaculture seuls du paillage et des engrais complémentaires organiques sont utilisés, ce qui économise les sols et l’eau. Les sols surtout doivent être maintenus aussi naturels que possible. Des micro-organismes se trouvant dans la couche d’humus naturelle du sol assurent la fertilité des terres. So garantiert dieser wiederum, dass das so angebaute Obst und Gemüse voller Vitamine und Mineralstoffe steckt. En général, le système est ainsi orienté vers les écosystèmes et les cycles naturels.  So bauen die Permakultur-Anbieter ihr Gemüse in Mischkultur an – dadurch liefern sich verschiedene Pflanzen unterschiedliche Nährstoffe die sie benötigen – und verpflichten sich darüber hinaus, so sparsam wie möglich mit Wasser umzugehen. Ein weiterer Unterschied zu den Bio-Produkten liegt bei PermakulturProdukten darin, dass die Obst- und Gemüsesorten noch mehr von den heutzutage gewohnten Normgrößen der Früchte abweichen, da sie noch naturbelassener wachsen, als reine Bio-Produkte. Auch werden Permakultur-Produkte nur zu ihrer tatsächlichen Erntezeit angeboten und sie tragen Samen, die selbst wieder früchtetragende Pflanzen hervorbringen – sie haben im Gegensatz zu den Hybridsamen der Landwirtschaftsindustrie folglich samenfestes Saatgut. Im Unterschied zu Bio soll es nach Richtlinien der Permakultur auch keine langen Transportwege geben. Bio-Kartoffeln aus Ägypten und Bio-Äpfel aus Neuseeland, die hierzulande in den Geschäften landen, seien laut Permakultur-Anhängern nur ein Zeichen dafür, dass Bio keine komplette Abkehr von der industriellen Lebensmittelproduktion bedeute. www.worldsoffood.de/gesundes-und-bio/bio-a-co/item/2771-was-istpermakultur.html

Warum sind Bäume so wichtig ?

Bäume versorgen uns mit Sauerstoff, den wir – und alle anderen Lebewesen – zum Überleben brauchen. Man kann Bäume nicht nur für die Verbesserung der Luftqualität benutzen, sondern auch um die Temperatur auf deren Standort zu verändern und sogar um ein Haus im Sommer kühl zu halten. Bäume können auch als Windschutz für verletzliche Pflanzen genutzt werden, um die Bodenstruktur zu verbessern und um Verdunstung von einem Teich oder Tümpel zu verhindern. Bäume können sogar die Niederschlagsmenge auf einem Grundstück erhöhen. Und natürlich können Bäume uns mit allen möglichen leckeren Nahrungsmitteln versorgen.

Categories: Non classé